Trinkgeld und sonstige Gepflogenheiten

Auch in Kuba ist es, wie in den meisten Ländern dieser Welt, üblich, dem Servicepersonal ein Trinkgeld zu geben. Dort nennt man es Propina und wird am liebsten in Pesos Convertibles entgegen genommen.

Kubaner freuen sich über kleine und große Geschenke

Kubaner freuen sich über kleine und große Geschenke

In Kuba gibt es zwei verschiedene Währungen. Der Peso Cubano oder Nacional (CUP) ist die offizielle Währung auf Kuba, die von den Kubanern selbst genutzt wird. Urlauber zahlen jedoch in Pesos Convertibles (CUC) und müssen bei ihrer Ankunft die mitgebrachten Euros oder Dollars in dieses Zahlungsmittel umtauschen.

Wieviel Trinkgeld gibt man auf Kuba?

In allen touristischen Einrichtungen, aber auch in zahlreichen ganz gewöhnlichen Geschäften, wird nur diese Währung akzeptiert. Die monetären Zustände Kubas sind ein wenig vergleichbar mit der früheren DDR, wo in den Intershops nur mit Devisen gezahlt werden konnte. Für viele Menschen auf Kuba, die keine Möglichkeit haben, an Devisen zu kommen, ist es daher ebenso schwierig, bestimmte Produkte zu kaufen wie für die Menschen in der ehemaligen DDR. Trinkgeld wird daher generell lieber in Pesos Convertibles als in der eigenen Landeswährung angenommen und sollte, wie in anderen Urlaubsländern auch, etwa 10 bis 15 Prozent der Rechnungssumme betragen.

Auf Kuba herrscht in vielen Landesteilen große Armut. Viele Dinge des täglichen Lebens müssen aus dem Ausland importiert werden, sind dementsprechend teuer und für viele Einheimische unerschwinglich. Kubaner freuen sich daher auch über kleine Geschenke, die man ihnen als Dank für einen guten Service überreicht. Hierbei kann es sich ruhig um ganz gewöhnliche Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens wie Feuerzeuge, Kugelschreiber, Kosmetika oder um kleines Spielzeug oder Süßigkeiten für die Kinder handeln.

Weitere Fotos von meinem Cuba-Urlaub:


Interessante Artikel über Kuba:

Gesellschaftliche Gepflogenheiten

Kubaner sind in der Regel aufgeschlossene und freundliche Naturen. Sie gehen offen auf die Touristen zu und laden auch schnell mal einen sympathischen Zeitgenossen zu sich nach Hause ein. So eine Aufforderung wird aber oft leichtfertig ausgesprochen und ist nicht …

Die Mentalität der Kubaner

Die Kubaner gehen den Alltag etwas langsamer an als die Menschen aus den Industrienationen. Dies ist zum Teil auf die Mentalität der Einwohner, aber auch auf die klimatischen Verhältnisse und den Kommunismus zurückzuführen. Dem Touristen erscheinen die Einheimischen oft als …

Die reichhaltige Pflanzenwelt Kubas

Pflanzen auf Kuba Tausende unterschiedlicher Pflanzenarten wachsen auf Kuba. Ein Teil von ihnen kommt ausschließlich hier vor. Besonders charakteristisch für Kuba sind die Palmen, die es in etwa 100 verschiedenen Arten gibt. Eine von ihnen, die Königspalme, hat es sogar …

Die Inselgruppe Jardines del Rey

Die Jardines del Rey sind eine Inselkette entlang der nördlichen Küste Kubas. Von diesen vielen Inseln sind vor allem die Inseln Cayo Coco und Cayo Guillermo ein beliebtes Reiseziel in Kuba, denn neben schönen Stränden bieten diese Inseln die Möglichkeit, …

Halbinsel Peninsula Guanahacabibes

Leuchtturm und Mangrovenwäler Insel Peninsula Guanahacabibes auf Kuba Die Peninsula Guanahacabibes mit dem weithin sichtbaren Leuchtturm an ihrer Spitze bildet den westlichsten Zipfel Kubas. Diese Halbinsel ist vor allem wegen ihrer Karstlandschaft sehenswert, besitzt aber auch ursprüngliche Mangrovenwälder, in denen …